Carsharing

Sonntag, 11. April 2021

Car-Sharing in Nußloch: Der erste Geburtstag!

Stadtmobil Rhein-Neckar AG betreibt in der Metropolregion in gut 30 Städten und Kommunen eine CarSharing-Flotte von über 600 Fahrzeugen. Die Fahrzeugstationen waren lange Jahre ausschließlich in Städten mit mindestens 20.000 Einwohnern angesiedelt. Doch im letzten Jahr hat sich das geändert: Seit einem Jahr gibt es in der Parkgarage in Nußloch ein Teil-Auto!

Im April 2020 hat Stadtmobil in Nußloch eine Station in ihre „Filial-Landkarte“ aufgenommen. Dies war zunächst ein blauer Ford Fiesta und seit Ende September ist es nun ein weißer Toyota Yaris als 5-Türer. Der Stellplatz dieses neuen Mobilitätsbausteins ist im Ortszentrum am Lindenplatz direkt hinter der „Galerie“ im Erdgeschoss der allseits zugänglichen Parkgarage.

Der Nachwuchs hat nun seinen ersten Geburtstag. Wie erging es ihm in den ersten Lebensmonaten? Ehrlich gesagt, ging es ihm nach der Geburt recht schlecht. Die Stadtmobil-Leute sind es zwar gewohnt, dass es in einer neuen Stadt einige Jahre dauern kann, bis ein CarSharing-Angebot seinen örtlichen Markt durchdringt. Aber dazu noch in einer beginnenden Pandemie mit vielen Einschränkungen zu starten, waren denkbar schlechte Vorzeichen.

Dennoch begann man im Frühjahr den Umständen entsprechend auf einem zufriedenstellenden Niveau, wobei die Nutzungszahlen zunächst pandemiebedingt stagnierten. In dieser Phase über den Sommer war es dann wichtig, dass das Land Baden-Württemberg den CarSharing-Anbietern mit einem Rettungsschirm geholfen hat, um ihren über lange Jahre aufgebauten Fahrzeugbestand durch die Krise zu bringen. Schon im Spätsommer lief es dann wieder recht ordentlich, so dass auch die Bereitschaft der Gemeinde mit einem interimistischen finanziellen Deckungsbeitrag zu unterstützen, nicht wirklich zum Tragen kam. Die Kundenzahl ist dann im weiteren Jahresverlauf noch etwas angestiegen und nun werden die Nutzungszahlen erfahrungsgemäß in den Sommer hinein anziehen.    

Dazu Miriam Caroli, Vorstandsmitglied der Stadtmobil Rhein-Neckar AG: „Insgesamt sind wir davon überzeugt, dass sich die positive Entwicklung des CarSharing auch in Nußloch fortsetzen wird. Wir sind sogar zuversichtlich, dass wir in Nußloch weniger als die üblichen 5 Jahre brauchen, um eine stabile Kostendeckung zu erreichen“. Interessant ist dabei der Aspekt, dass ein guter Mix aus gewerblichen und privaten Kunden für die beste Auslastung sorgt. Die gewerblichen oder auch kommunalen Nutzer haben eher tagsüber unter der Woche ihren Bedarf und Privatpersonen reservieren gerne Randzeiten am früheren Morgen bzw. gegen Abend sowie an den Wochenenden.  

Was sind die Treiber und Erfolgsfaktoren des organisierten Autoteilens? Statistisch wird ein Auto nur 58 Minuten am Tag bewegt. Bei Wenigfahrer*innen, Zweit- oder gar familiären Drittwagen liegt der Wert darunter. Eigentlich sind dies Stehzeuge, keine Fahrzeuge. Für Fahrzeugbesitzer*innen liegen die monatlichen Fixkosten „all-in“ dennoch zwischen € 350 und € 500 (Zeitwertverlust/Leasingkosten, Versicherung, Kfz-Steuer, Inspektionen, TÜV, Reparaturen, Neureifen, Winterfelgen usw.) während die reinen nutzungsunabhängigen Fixkosten als CarSharing-Nutzer*in im Classic-Tarif mit € 9 einen kleinen Bruchteil davon betragen.

Neue Privatkund*innen entscheiden sich i. d. R. aus folgenden Anlässen für das CarSharing: Entweder a) man hat kein eigenes Auto und benötigt nur ab und zu eines oder b) man hat ein Auto, aber nutzt dieses nur selten und möchte es abschaffen oder c) man besitzt als Paar oder Familie zwei Fahrzeuge, aber eines ist eigentlich zu viel, weil es als Stehzeug wenig bewegt wird oder d) der im Haushalt wohnende Nachwuchs macht den Führerschein und man möchte als Familie kein zweites oder gar drittes Auto unterhalten.

Hinzu kommen flexible Zusatzoptionen, die Autobesitzer*innen nicht haben: Bei Bedarf kann man aus der regionalen Flotte auch ein Cabrio (Ausflug), einen Familien-Van (Verwandtenbesuch, Urlaub) oder einen Transporter leihen. Als CarSharing-Mitglied können Sie zudem ein vergünstigtes „Job-Ticket“ für den ÖPNV erwerben oder mit Ihrer Stadtmobil-Karte das bundesweite Carsharing-Netz nutzen.

Es geht also schlicht um die Frage, wie man Mobilität intelligenter, nachhaltiger und kostengünstiger gestalten kann. Schön, dass dies auch in unserer Heimatgemeinde möglich ist, denn es gilt:

In Nußloch ist Zukunft zuhause!

Foto: Thomas Gomminginger

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.