Haushalt 2018

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Kolleginnen und Kollegen, Frau Einsele und die Herren Amtsleiter, liebe Zuhörer und Bürger von Nußloch,

 

Zuerst wie immer unser Dank an die Kämmerei, hauptsächlich noch unter der Leitung von Herrn Förster, aber auch an Frau Einsele und ihre Mitarbeiter  für die Erstellung des Haushaltes 2018.

 

Wir werden wie in den letzten Jahren nicht direkt auf die Zahlen des vorliegenden Haushaltes eingehen.

 

Dieses Jahr scheint alles anders, es ist für unsere ganze Fraktion das Erste unter einem neuen Bürgermeister.

Herr Förster, als Bürgermeister herzlich Willkommen.

 Ihnen wünschen wir in den kommenden 8 Jahren ein gutes Händchen, das Schiff, Gemeinde Nußloch, durch die kommenden Stürme zu führen.

Ebenso den neuen Amtsleitern Herr Leyk und Frau Einsele. Sowie Herrn Laier , der hier ja schon als alter Hase fungiert.

In den 14 Jahren meiner Gemeinderatszeit habe ich dieses Jahr zum ersten Mal eine öffentliche Verwaltungsausschusssitzung erleben dürfen, viele Dank dafür, ein erster Schritt in eine bürgerfreundliche, offene Gemeinderatsarbeit.

Wir denken, das wird in vielen Bereichen so erfolgen und freuen uns darüber.

Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Punkt, wir müssen die Bürger auf unserem Weg mitnehmen.

Vielleicht schafft es die Verwaltung schon dieses Jahr das Ratsinformationssystem den Bürgern im Internet zugänglich zu machen.

Haushaltsanträge

Wir haben in diesem Jahr einen Haushaltsantrag gestellt, der in den Haushalt 2018 aufgenommen wurde.

Es geht hier um die E-Mobilität, die Kommune muss als Vorreiter hier tätig werden.

Es wird ein E-Bike angeschafft und Möglichkeiten zur Aufladung geschaffen.                                                  Wenn Fahrzeuge ausgetauscht werden müssen, sollten wir als Ersatz E-Fahrzeug anschaffen.

Ansonsten haben wir auch Anträge anderer Fraktionen unterstützt, die uns für die Gemeinde als sinnvoll und nützlich erschienen.

 

Da wir ja jetzt schon April haben und fast 1/ 3 des Jahres schon vorüber ist, wird wohl vieles nicht mehr in diesem Jahr umgesetzt werde können.

Vieles wird in nächste Jahr verschoben werden müssen.

 

Zum Friedhof

Schon vor Jahren haben wir den Antrag gestellt und dafür gekämpft die Beschallungsanlage hier endlich auf den neusten Stand zu bringen. Dies hat nach vielen Anläufen bis heute leider noch nicht richtig geklappt.

Jetzt unterstützen wir den neuen Antrag der CDU und haben auch schon ein stimmiges Konzept der Verwaltung vorgestellt bekommen. Schauen wir ob dieser Anlauf zu einem guten Ergebnis führt.

Auch Schirme für die Verschattung wurden angeschafft.

Wofür wir uns eingesetzt haben.

Warten wir auf den Sommer und schauen was sie uns bringen.

Ansonsten werden hier neue Urnenstelen benötigt und über die Schaffung eines Friedhains wird nachgedacht. Alles Dinge die wir als positiv ansehen.

Die Kinderbetreuung, eine „never ending Story“, wird uns auch in diesem Jahr, wir jedes davor, intensiv beschäftigen.

Der Fröbelkindergarten wächst, hier erfolgt ja am Freitag in einer Woche der Spatenstich. Aber trotzdem fehlen an allen Ecken und Enden Betreuungsplätze.

Hier wird an allen Fronten gekämpft.

Die Tageseltern mit ins Boot genommen und überall nach passenden Räumlichkeiten gesucht.  

Der Wald, hier in Nußloch, ein wunderbares Naherholungsgebiet.

In 2018 wird festgelegt in welche Richtung es hier weitergehen soll.

Was passiert mit dem Pappelwald?

Wie sehen wir die Funktion des Waldes und wie wird die Wirtschaftlichkeit erhalten?  Das neue Forsteinrichtungskonzept für die nächsten 10 Jahre wird uns dieses Jahr intensiv beschäftigen. Hierzu wurde auch schon die erste Waldbegehung mit interessierten Bürgern durchgeführt.

Hieraus war mitzunehmen das der Wald für alle Fraktionen schützenswert ist und mit der nötigen verantwortlichen Denkweise verwaltet wird.

Als Waldbesitzer hat man die Verantwortung die Fauna und Flora für die kommenden Generationen zu erhalten und zu pflegen.

Bei den Spielplätzen und der Olympiahalle sind neue Maßnahmen umzusetzen. Diesen werden wir aber erst zustimmen wenn die alten, seit Jahren ausstehenden Aufgaben abgearbeitet sind.

Vorrangig wichtig sind uns hier die Einrichtung des Jugendspielplatzes und eines Partyraumes, sowie die Reparaturarbeiten an der Attika.

 

 

 

Es gäbe noch zu vielem etwas zu sagen, zum Beispiel zum

–    Sozialen Wohnungsbau

–    Der Kanalbefahrung und dem Straßenbau

Diese Kosten werden einen großen Kostenfaktor darstellen.

Vorhin haben wir einen kleinen Einblick bekommen, was da auf uns zukommt.

Trotzdem müssen diese Ausgaben unbedingt angegangen werden.

Aber nicht mehr in diesem Jahr.

 

 

Zu unseren Rücklagen bleibt zu ergänzen das wir in diesem und den kommenden Jahren viele Ausgaben tätigen müssen die Aufgrund des Umsetzungsstaus der letzen Jahre noch anstehen.

Dies wird uns eine Stange Geld kosten.

Deshalb dürfen wir, trotz aller Wünsche, die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen nicht aus den Augen verlieren.

Auch müssen wir dranbleiben Kooperationen mit Nachbargemeinden einzugehen um Kosten einzusparen.

Eindeutig Festlegen möchten wir uns bei der Diskussion um eine weitern Discounter, Supermarkt oder Drogeriemarkt an der Peripherie Nußlochs.

 

Wir sehen hier überhaupt keinen Bedarf. Es ist uns vielmehr wichtig den Ortskern zu stärken und das untere  Zentrum um den Pennymarkt zu erhalten und auszubauen.

So wünschen wir uns auch für die Zukunft einen ehrlichen Haushalt, bei dem die eingestellten Punkte auch umgesetzt  werden können.

Dazu ist es wichtig, dass alle Anträge für 2019 früh genug angemeldet werden um sie zu berücksichtigen. Wir werden nur in Ausnahmefällen überplanmäßigen Ausgaben zustimmen.

Am Ende unser Dank an die Nußlocher Bürger und Bürgerinnen, alle Bedienstete der Gemeinde, an die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen und im Alltag, die zu der guten Situation in Nußloch beigetragen haben und auch weiter beitragen.

Wir sind bereit, mit der neuen Führung der Gemeinde, „Step by Step“ die anstehenden Aufgaben durchzuführen und hoffen auf eine erfolgreiche Umsetzung des Haushaltes 2018.

Zum Wasserwerk,

hier möchten wir uns bei den Verantwortlichen der Stadtwerke Walldorf für die gute und transparente Zusammenarbeit bedanken und stimmen dem Haushalt und dem Wasserwirtschaftsplan 2018  zu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück